☰

KARTEN 040 333 95 060

TAGESKASSE: Di-Fr 13-18 Uhr • MUSEUMSPLATZ 2 • 21073 HAMBURG

0
  • Philip Spreen (Foto: G2 Baraniak)

    Philip Spreen (Foto: G2 Baraniak)

Kempowski-Saga Teil 2: Tadellöser & Wolff

Schauspiel nach dem Roman von Walter Kempowski

Im Roman Tadellöser & Wolff verarbeitet Kempowski Erinnerungen an seine Kindheit und Jugend während der Jahre 1938 bis 1945. „Tadellöser & Wolff“ sagte Walter Kempowskis Vater dann, wenn er etwas gut fand, ebenso wie er bei verdrießlichen Anlässen „Miesnitzdörfer & Jenssen“ sagte. Und als „Miesnitzdörfer“ lässt sich in der Zeit von 1938 bis 1945 wahrhaftig vieles bezeichnen.

Eine Zeit lang geht es den Kempowskis gut in diesen ereignisreichen Jahren – bis ihre gemütliche Gedankenlosigkeit von der gesellschafts-politischen Katastrophe eingeholt wird. Exemplarisch beschreibt Kempowski den Niedergang des deutschen Bürgertums anhand seiner eigenen Familiengeschichte.

Neujahrsveranstaltung: nur am 03. Januar 2021

Aufführungsrechte: Gustav Kiepenheuer Bühnenbetriebs-GmbH, Berlin. www.kiepenheuer-medien.de.

Die Romane von Walter Kempowski sind im Penguin Verlag (Verlagsgruppe Random House, München) erschienen.

 Das KEMPOWSKI-Projekt wird durch Mittel der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur unterstützt.

Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die Behörde für Kultur und Medien Hamburg.

Bühnenfassung und Regie
Axel Schneider
Bühne
Ulrike Engelbrecht
Kostüme
Volker Deutschmann
Dramaturgie
Sonja Valentin
Musikalische Leitung
Mathias Kosel

Theaterintendant Axel Schneider hat Mut bewiesen. Ihm ist hier etwas Wunderbares gelungen. Mit Tempo, aber ohne Eile und mit viel Phantasie nimmt er die Zuschauer mit auf eine bunte, ehrliche, niemals langweilige Kempowski-Reise. Das ist Privattheater von seiner besten Seite.NDR

Schliessen und zurück zur Homepage

Close